Bockbierfestturnier in Bad Friedrichshall

16-18. Juni 2017 – Ausflug TTG Delegation zum 17. Bockbierfestturnier für Zweiermannschaften

Inzwischen ist es ja fast schon eine kleine Tradition, dass wir uns im Juni auf die lange Reise ins schwäbische Unterland begeben. Nachdem wir die vergangenen beiden Jahre mit je 4 Spielern anreisten, zählte unsere Reisegruppe dieses Mal rekordverdächtige 10 Köpfe. Also ging es am Freitagmorgen um 9.24 Uhr am Hamburger Hauptbahnhof los und nach 2 verpassten Anschlusszügen kamen wir dann auch endlich so um 17.00 Uhr im Hotel „Zur Schönen Aussicht“ an, das wunderbar direkt oberhalb des Neckars gelegen ist. Natürlich waren alle von der Reise etwas ermüdet und hatten Hunger und Durst. Der Hunger wurde dann umgehend mit einheimischen Maultaschenvariationen gestillt, der Durst beim anschließenden Abendbesuch des Hagenbacher Bockbierfestes.
Auf diese Weise gut gerüstet, wenngleich auch der eine oder andere vielleicht noch nicht ganz ausgeschlafen war, erschienen dann rechtzeitig alle 10 Süstormarner um 10.00 Uhr am Samstagmorgen in der Kocherwaldhalle und das Turnier konnte mit insgesamt 44 Teilnehmern beginnen. Gespielt wurde in 2 Leistungsklassen. Leider schieden alle unserer 5 Zweierteams schon nach der Gruppenphase aus – erklären wir es mal mit den Reisestrapazen und der extrem gut besetzten Konkurrenz!
Inmerhin konnten wir so noch einen Abstecher ins gleich neben der Halle gelegene Solefreibad machen und dort die schöne grosse Wasserrutsche und das Wellenbad testen. Dies machte dann auch müde Lebensgeister wieder munter, so dass wir uns gegen Abend wieder gut erholt zusammen mit den einheimischen Sportskameraden vom FSV ins Bierzelt begeben konnten, in dem wir auch unsere speziell für diesen Anlass angefertigten T-Shirt an hatten. Im Zelt wurde bei guter Partymusik ausgiebig gefeiert und die späte Rückkehr ins Hotel wäre fast dem einen oder anderen bei der Abfahrt um 8.00 Uhr am Sonntag zum Verhängnis geworden.
Irgendwie haben es aber doch alle noch rechtzeitig zu den Gleisen geschafft und abgesehen von einem wiederum verpassten Anschlusszug in Würzburg kamen wir alle am frühen Nachmittag wieder wohlbehalten in HH an.

Fazit: Es war wieder mal ein super erlebnisreiches Wochenende, auf das alle Lust haben, es im nächsten Jahr zu wiederholen.
Vielen Dank an dieser Stelle an Sven Kehl vom FSV zu der wie immer hervorragenden Organisation des Turniers und an meine Eltern zur Bewirtung am Freitag und zum Shuttleservice für uns .

(c) Jens Krämer